Einladung zur Weltverbesserung!

Begonnen hat alles mit der Vision des Theologen und Philosophen Clemens Sedmak: „Überall gibt es helle Köpfe und beherzte Menschen mit tollen Ideen für ein besseres Zusammenleben. Leider fehlt für die Umsetzung häufig der finanzielle und organisatorische Rahmen.“ Und genau den will Sedmak mit Österreichs erstem Sozialfestival Tu was, dann tut sich was. schaffen.

Ein Konsortium österreichischer Stiftungen mit dem Namen SinnStifter stellt die Mittel  bereit und unterstützt bei der Umsetzung des Festivals, das jährlich die Region wechselt. Nach dem Lungau (2011) und der Steirischen Eisenstraße (2012/2013) startete 2013 mit der Mühlviertler Alm die dritte Tu was-Region.

Lesen Sie mehr über aktuelle Projekte, die 2013/2014 in der Mühlviertler Alm umgesetzt werden. Projekte aus dem Lungau oder der Steirischen Eisenstraße finden Sie hier.